Drucken

Plancha-Typ

Plancha-Typ

Plancha-Typ

Die richtige Plancha – welche passt zu mir?
Oder:  Welcher Plancha-Typ bin ich?

Für den besseren Überblick sind die Artikel im Shop gekennzeichnet
„für den Hobbykoch“ oder „für den Profi“.


Das Material und die Dicke des Plancha-Bräters sind ausschlaggebend dafür, wie gut sich die hohe Hitze, die fürs Plancha-Braten wichtig und nötig ist, hält. Durch das Auflegen der Nahrungsmittel sinkt die Oberflächentemperatur nämlich je nachdem erst einmal ab. Für Hobbyköche, die in der Freizeit für Freunde und Familie auflegen, genügt deshalb eine geringere Stärke, doch wer das Gerät in der Gastronomie verwendet, wo schnell und viel gegart wird, müssen Planchas ran, die in der Hitze konsistent bleiben.

Porzellanemailliertes Gusseiesen, Frankreich: für den Privathaushalt, guter Hitzespeicher, günstig. Auf dem Plancha-Bräter soll nicht geschnitten oder gestoßen werden.

Edelstahl, China: absolut ungeeignet fürs Plancha-Grillen, denn das Gargut bleibt erst mal kleben und lässt sich erst wieder lösen, wenn es gar ist - ein Zustand der so beim Plancha-Grillen unerwünscht ist.

Aluguss, Frankreich: für unterwegs, resistent, günstig, sehr gute Hitzeverteilung, heizt schnell auf, brennt sich ein.

Gepresster Stahl, Spanien: für Gastronomie und Profi-Köche, extrem gute Hitzespeicherung, resistent, brennt sich ein. Verträgt jedes Schneiden und Hacken auf der Oberfläche, brennt sich ein.

Geschwärzter Stahl, Spanien: für den Privathaushalt, Oberfläche bereits eingebrannt oder mit Kohlenstoff geschwärzt, keine hässliche Übergangszeit.

Chromierter Stahl, Spanien: brennt sich nicht ein, d. h. Oberfläche bleibt silbern und das Nahrungsmittel wird golden. Auf dem Plancha-Bräter soll nicht geschnitten oder gestoßen werden. Eignet sich gut für gehobene Gastronomie oder Familien mit Allergikern, wo der Bräter auch sichtbar rein sein muss.

Plancha mit oder ohne Unterwagen?

Die Antwort ergibt sich oft von selbst:

• Steht das Gerät unter einem Vordach bzw. ist es gegen gröbste Witterung geschützt?

• Trage ich das Gerät oft von einem Ort an den anderen?

• Beeinflussen Winde aus verschiedenen Richtungen die Flammenentwicklung?

• Habe ich im Winter genug Platz für die trockene Einlagerung?

Je nachdem, ob Sie das Gerät hin- und herschieben müssen, kann sich ein fest mit dem Unterwagen verbundenes Plancha-Gerät  besser eignen, als eines, das lose auf einer Ablage steht!

Zum Online-Shop geht´s hier!